Antwort auf: Hohlkörper Rechteck-Rund verbinden

Home ›› CAD-Forum ›› Allgemeine Fragen zu DesignCAD ›› Hohlkörper Rechteck-Rund verbinden ›› Antwort auf: Hohlkörper Rechteck-Rund verbinden

#20648

Digibike
Teilnehmer

Hallo Ralf,

ich habe zwar noch keine Antwort, aber ich denke, daß war dein Ursprüngliches Problem:
Du hattest keinen Körper, den du von Rund auf Eckig bekommst, um den Übergang hin zu bekommen, oder?
Also, wie ich schon andeutete, mußt du das ganze, ich nenne es mal, morphen.
Wie bin ich bei dem Teil vorgegangen?
Nun, du hast eine Eckige Box in einer Achse jeweils 32 Ausdehnung von der Mitte aus und in der anderen
Achse 12 Ausdehnung. Dazu hat Sie eine Wandstärke von 2. Ich habe 12 als Ausgangspunkt für den Körper
Kegelstumpf gewählt. Das nächste ist einfach: Die Entfernung zum Rohr ist 40. Das gibt also die Höhe
unseres Kegelstumpfes.
So, jetzt fehlen uns noch 3 Angaben. Angabe 1 ist die Auflösung des Rohrs. So wie ich das sehe, 40.
Somit habe ich beim Kegelstumpf auch 40 gewählt. Dient nur Optisch dazu, daß der Übergang sauberer
wird, würde also auch gehen, wenn er etwas abweicht, aber je genauer, desto „Harmonischer“ der Übergang
zum Rohr.
Die anderen beiden Werte mußte ich aus deiner Zeichnung rausmessen. Der Außendurchmesser und der Innendurchmesser.
Diese sind 10 und 8, wenn ich mich nicht vertan habe…
Du mußt nun 2 Kegelstumpf zeichnen, einmal mit der größeren Fläche und exakt 40 hoch und einen mit den kleineren
Flächen, aber 0.02 höher als 40. -0.01 als Startposition und Höhe 40.02. Damit gewährleistest du, daß der Körper
komplett innen hohl nach der Subtraktion wird.
Jetzt wie gesagt den inneren vom äußeren Kegelstumpf abziehen und fertig ist dein „Rohkörper“. Am Rohr wird er
schon Perfekt passen, aber da bleibt noch der Übergang zum Eckigen… Nun zeichnest du 2 Rechteckige Körper,
die du vom Kegelstumpf abziehst. Und zwar genau so, daß genau ein Viertel des Kegelstumpfes nach der Subtraktion
übrig bleibt.
Wozu das ganze? Nun, weil du nun die Punkte verschieben mußt, daß kannst du am ganzen Kegelstumpf machen, aber
das wäre unnötige Fleißarbeit – DesignCad kann das nämlich schneller und besser… 😉
Wenn du dir deinen Viertel Kegelstumpf anschaust, hast du 10 Punkte innen und außen, die die äußere Fläche
beschreiben. Jetzt klickst du das 5.te Päärchen an (innere und dazugehörige äußere Punkt) und verschiebst Sie so,
daß Sie exakt über dem äußersten entsprechenden Punkt der „Schachtel“ zum liegen kommen. Wenn du den äußeren
Punkt zum versetzen gewählt hast, so daß der innere diesem folgt, mußt du den inneren manuell nachjustieren, damit
er mit dem inneren Eckpunkt der Schachtel übereinstimmt. Macht ein paar Hundertstel aus…
Das ist nun dein Ausgangspunkt. Die Punkte Runter/hoch verteilst du in der Höhe „Harmonisch“ entlang der Außenkannte,
und ebenso verfährst du mit den Punkt in der Breite an deren halben „Box-Ausdehnung“. Somit hast du einen Perfekt
„gemorphten“ Viertel Kegelstumpf zu Box-Adapter. Diesen markierst du nun indem du einen äußeren Endpunkt anklickst.
Nun im bearbeiten-Menü auf Markiertes bearbeiten, Markiertes Spiegeln klicken und in einer Achse spiegeln und am
entsprechenden Endpunkt das gespiegelte Teil anfügen. Diese beiden durch Addition zusammenfügen, nun hast du
einen „gemorphten“ Halb-Kegelstumpfadapter.
Sicher ahnst du schon, was dann kommt, oder? Richtig: Diesen an einem äußeren Punkt anwählen und selbe Spiegel-
Prozedure, allerdings in der anderen Achsen-Richtung und wieder zusammen fügen. Fertig ist dein Adapter.
Gibt noch andere Wege, aber in dem Fall ist es, denke ich, die einfachste vorgehensweise…

Ich habe dir mal in der Nachstehenden Zeichnung 2 Stück deiner Adapter eingestellt. Der eine ist das fertige
Objekt und der andere ist noch nicht zusammengefügt, also die Einzelteile noch veränderbar.
Ich hoffe und denke, daß war das, was du suchtest, oder?

Gruß, Digibike

Anhänge:
  1. sauger3.dcd