Antwort auf: Rohrbogen

Home ›› CAD-Forum ›› Allgemeine Fragen zu DesignCAD ›› Rohrbogen ›› Antwort auf: Rohrbogen

#20715

Digibike
Teilnehmer

Hallo Ulrich,

ich sehe da leider gar nichts… Wenn ich die doc-Datei öffne, sind nur die Beschriftung Bild1 bis Bild3 lesbar, aber keine Bilder…
Als PDF wärs vermutlich leichter… Oder eben die dcd-Datei direkt.
Ich kann jetzt leider nicht nachvollziehen, was du mit Mehrfach umgewandelt meinst und wann du was genau bewegen willst…
Bekanntlich sagt aber ein Bild (Film) mehr als tausend Worte… 😉
Daher habe ich dir einen kurzen Film gemacht.
Ich beschreib dir die Vorgehensweise aber kurz, da ich vergessen habe, den Ton mit aufzuzeichnen… Wäre nicht so effizient, zu erraten,
was ich da mache…

Also, Ich konstruiere in dem Film ein Rohrstück, müßte so 75 Grad großer Bogen sein – Pi Daumen… – kannst ja beliebig anpassen…
Das Rohr soll eine Wandstärke von 3 mm haben und 15 mm Durchmesser. Das sind die Querschnitt-Daten des Rohres.
Der Bogen des Rohres soll einen Durchmesser von 150 mm beschreiben.

Als erstes setze ich mit : den Mittelpunkt auf den Koordinaten 0/0/0.
Als nächstes rufe ich mit ‚ den Requester Relativ auf und gebe als Rohrbogen-Radius die 150 mm ein.
Danach nochmals ‚ und Höhe 15 mm. Damit haben wir die äußere Hülle beschrieben.
Nun zeichne ich noch einen Würfel in das Zentrum des Rohrbogens (0/0/0). Nun addiere ich den Würfel mit dem Torus (zukünftiger Rohrbogen).
Das ganze kopiere ich nun auf Layer 2. Du wirst gleich sehen, was es mit dem Würfel auf sich hat…
Nun lösche ich vom Layer 1 den Torus mitsamt Würfel (Achtung! Du wirst ihn trotzdem noch sehen, da Layer 2 noch sichtbar ist – also nicht nochmal
löschen, sonst ist alles weg… ;-)). Wenn es verwirrt, kannst du Layer 2 auch abschalten (Auge anklicken, dann wird der Layer ausgeblendet).
Nun zeichne ich den Subtraktionskörper. Dieser muß wieder mit : auf 0/0/0 als Mittelpunkt starten.
Ebenfalls wieder relativ aufrufen (‚) und wieder den Rohrbogen mit 150 mm wie gehabt angeben.
Nun mit relativ (‚) den Radius 12, da die Wand ja 3 mm Dick sein soll und 15 mm – 3 mm ergibt 12 mm Radius) angeben.
Jetzt ist er fast fertig. Nun noch einen Würfel an der gegenüberliegenden Seite des gewünschten Rohrstückes hinzeichnen und wieder miteinander per Addition verbinden. Nun die Außenhülle per kopieren zu Layer zurück auf Layer 1 und von Layer 2 löschen (der 2.te Layer wurde nur als zwischenspeicher
benötigt…).
Wenn du dir das ganze anschaust, ist das ein heilloses Wirwar an Linien und Punkten, oder? Da sollst du den inneren vom äußeren Torus abziehen.
Wird mühsam, da die benötigten Punkte zu treffen, oder? Jetzt verstehst du die Bedeutung der Würfel, oder? Klick einfach den äußeren Würfel an, und
schon ist der Würfel samt dem inneren Torus angewählt. Diesen subtraierst du nun – richtig, durch anklicken des Würfels im Mittelpunkt voneinander.
Damit bleibt der hohle Ring übrig. Ok, ein Würfel steht noch, aber du mußt ja eh noch 2 Quader konstruieren, um aus deinem Ring ein Rohr zu machen…
Wenn diese am Mittelpunkt den Würfel mit erfassen, ist dieser bei der Subtraktion dann auch weg.
So bekommst du recht schnell und leicht sowas hin. Den Trick mit den Würfeln kann ich dir nur nahelegen. Ich habe Ihn mir ausgedacht und er erlaubt, vor allem bei extrem komplexen Zeichnungen trotzdem noch schnelles und flüssiges arbeiten, da Würfel wenig Rechenpower verbrauchen und sehr leicht anzuwählen sind (vorrausgesetzt, man positioniert Sie „Strategisch“ günstig und nicht mitten in dem Linienwirrwarr… 😉 ).
Leider ist die Größe hier sehr beschränkt, daher hab ich den Film in meine Dropbox kopiert. Findest du auf dem Link unten.
Hoffe, das hilft dir weiter. Wie gesagt, mit deiner Beschreibung kann ich leider so nicht soviel anfangen – wie du in dem Video siehst, passiert das
bei mir nicht, daher kann ich nur raten, was du gemacht hast… Eventuell mit der Maus den Mittelpunkt des Torus 1 und 2 gesetzt (kleiner und großer) oder den Bogendurchmesser verändert? Ich weiß es so leider nicht, aber ich vermute da sowas in der Art.
Bei CAD solltest du auf jedenfall immer die Tastatur zum Koordinaten festlegen der Maus vorziehen, falls du das nicht schon machst. Mit der Maus wird das vieeel zu ungenau – vor allem, wenn du Subtraktionen durchführen willst – da kommt es leicht zu undefinierten schnitten, weil die Ausrichtung nicht 100%ig war… Oder hattest du ein anderes Problem?

Der Link ist hier: https://www.dropbox.com/s/p0jcdyln7dg975o/Video%205.mp4?dl=0

Gruß, Digibike

Gruß, Digibike