Einfacher Rohrrahmen

Home ›› CAD-Forum ›› Allgemeine Fragen zu DesignCAD ›› Einfacher Rohrrahmen

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Digibike vor 7 Monate, 3 Wochen.

  • Ersteller
    Thema
  • #20635

    no limit
    Teilnehmer

    Hallo, Ich habe das Problem, das ich einen Rohrrahmen für ein Pult erstellen muss, welch eine, nicht rechtwinklige Oberseite haben soll.
    In Abb.01 habe ich habe ich den Unterbau fertig gestellt. das Problem sind nun jedoch die Querstreben (Abb.02 rot gezeichnet)
    Diese sollen auf Gärung geschnitten als einzelne Rohre eingepasst werden.

    Zunächst wollte ich die beiden Oberrohre in die Zeichnung einfügen.
    Hier habe ich keine geeignete Vorgehensweise für die Erstellung eines Körpers über 2 Punkte (Abb.03) gefunden.

    Anschließend sollen die Körper geschnitten und die „Reste“ entfernt werden.
    In Abb.04 habe ich zur Verdeutlichung eine Fläche (Grün gezeichnet) eingesetzt.
    An dieser Position sollen die Körper geschnitten.

    Vermutlich ist die Lösung hierfür ganz einfach,

    Vielen Dank für die Hilfe.

  • Autor
    Antworten
  • #20640

    Digibike
    Teilnehmer

    Hi,

    ich muß gestehen, ganz versteh ich dein Problem noch nicht?! Vielleicht auch andere nicht, weshalb so wenig
    Resonanz da sein dürfte…
    Du willst eine Schräg verlaufende Strebe per Gehrung einpassen. Aber in Abb-04 hast du es doch gemacht?!?
    Oder hast du es so hin „gefriemelt“ und willst wissen, wie man das macht?
    So richtig kommt das nicht rüber bei der Erklärung…
    Bei der Konstruktion zwischen 2 Punkten kannst du z.b. folgendermaßen vorgehen, wenn du den Winkel kennst:
    Deine Strebe Horizontal konstruieren, vorzugsweise auf einem anderen Layer – erleichtert nachher die selektierung…,
    Den Eckpunkt, der mit dem restlichen Pult-Gestell sich schneidet, als „Drehpunkt“ auswählen (rechte Maustaste diesen
    Fangen, wenn du die Strebe auf einem eigenen Layer gezeichnet hast, kannst du Sie leicht an das rest Gestell heften, aber
    auch ohne Probleme diese Strebe an exakt diesem Schnittpunkt anwählen – andernfalls wird es ein zufälliges geklicke…)
    und mit der Taste „R“ dann das Winkel-Menü aufrufen. dort mußt du dann die Achse, in Abb-02 ist das die X-Achse laut deiner Skizze
    definieren und den gewünschten Winkel in Grad, Positiv oder Negativ eingeben. X ist die Drehachse, falls du dich fragst… Mußt dir
    vorstellen, wie wenn an der Stelle in X-Richtung eine Schraube durch die Strebe „gebohrt“ ist, Die Strebe kann dann nur noch in
    Y um diese imaginäre „Schraube“ als Drehpunkte gedreht werden.

    Was die Gehrung angeht, da gibt es auch mehrere Möglichkeiten… Die einfachste scheidet hier aus, da kein 90 Grad Winkel… Würde
    eine komplizierte Rechnerei… Mit Phasen bekommt man das nämlich schnell und einfach hin, aber nur bei „echten“ Gehrungen im 90
    Grad Winkel. Andernfalls wird das eine heillose Rechnerei…
    Eine andere Variante ist zwar aufwendiger aber auch sehr einfach. Du zeichnest die 2 Körper, die per Gehrung miteinander verbunden
    sein sollen. Dann selektierst du die einzelnen Körper und kopierst diese in einen anderen Layer. Nun subtrahierst du den einen Körper
    vom anderen ab. Damit bleibt dieser mit der Gehrungsschräge übrig. Der andere nebst abfall ist der Subtraktion zum „Opfer“ gefallen.
    Falls du den Layer, in den du die 2 vorher kopiert hast, nicht abgeschaltet hast, wirst du aber plötzlich 3 Körper sehen – nicht
    verwirren lassen! Der eine ist dein gewünschter geschnittener und die 2 anderen sind die kopien auf dem anderen Layer…
    Nun Mußt du nur noch die 2 Kopien auf dem anderen Layer in genau umgekehrter Folge Selektieren, damit hast du nun das exakte Gegestück
    mit der paßenden Gehrung. Diesen nun wieder zurück kopieren und die Kopie auf dem anderen Layer brauchst du nachdem du Ihn fertig
    zurück kopiert hast, nicht mehr, kannst du also löschen, damit verhinderst du eventuelle Verwirrungen, falls du mal zusammen fügst und
    verschiebst oder ähnliches und teile scheinbar „stehen bleiben“…
    Bei der Layerwahl zum kopieren solltest du allerdings berücksichtigen, daß standardmäßig Layer 1 zum zeichnen verwendet wird (von Designcad,
    wenn nichts gewählt wird) und 0 eine Sonderstellung hat. also Layer 2 bis… für solche Kopien etc. verwenden…
    Ich weiß jedoch nicht, ob das a) dein Problem war, das du meintest und b) ob du dich schon mit Layern auseinander gesetzt hast?!
    Ist ein hilfreiches und wichtiges Mittel bei komplexeren Aufgaben… hoffe, ich konnte dir weiterhelfen? Wenn nicht, einfach nochmal melden.

    Gruß, Digibike

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.