Optimierter Rechner für DesignCAD 3D MAX v25 64bit

Home ›› CAD-Forum ›› Allgemeine Fragen zu DesignCAD ›› Optimierter Rechner für DesignCAD 3D MAX v25 64bit

Dieses Thema enthält 4 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  sebastiannagel vor 5 Monate, 3 Wochen.

  • Ersteller
    Thema
  • #20662

    sebastiannagel
    Teilnehmer

    Hallo Zusammen,

    ich arbeite jetzt seit ein paar Monaten mit DesignCAD v25 und bin damit soweit zufrieden. Ich mache nur 2D Zeichnungen von Schiffswellenanlagen, allerdings werden habe ich mit zunehmender Größe der Datei starke Probleme beim zoomen und Verschieben der Zeichnung, was das Arbeiten nicht gerade effektiv macht.

    Mein aktueller Rechner ist nicht gerade der langsamste, es war vorher ein Rechner zur Simulation. Evtl. ist die Ausstattung aber nicht für CAD geeignet.

    Windows 10 pro 64bit
    Intel Xeon W3565 @ 3,20 GHz (8 Kerne) 64bit
    12 GB Arbeitsspeicher
    NVIDIA GeForce 8600 GT
    Samsung 500GB Festplatte

    Kann mir hier jemand einen Tipp geben was man ändern kann oder welcher Rechner optimal für DesignCAD ist?

  • Autor
    Antworten
  • #20663

    Digibike
    Teilnehmer

    Hi!

    Ne, SD-Platte wäre noch was, aber würd dir bei dem Problem jetzt weniger bringen…
    Ich kenne deinen Workflow jetzt leider nicht, aber je detailierter, desto mehr Resourcen „verheizen“ CAD-Programme
    generell…
    Je weniger Details eingeblendet werden, desto mehr geht der Rechner generell in die „Knie“.
    Konkret: Eine Welle mit 120 Eckpunkten als Beschreibung der Kreisfläche Stirn- und Rückseite wird zwar sauberer
    Dargestellt, als eine mit z.b. 8 Ecken. Klar bringt dir die Erkenntnis auf anhieb jetzt nichts, da man bei DesignCad
    ja bekanntlich nicht nachträglich die „Auflösung“ eines Objekts ändern kann. Aber es gibt die Taste F3 und Layer.
    Diese kombi geschickt eingesetzt, bringt da unheimlich viel…
    Folgende vorgehensweise dazu: Du zeichnest die Welle mit niedriger „Auflösung“ z.b. 12 Ecken. Dann zeichnest du exakt an
    der selben Stelle die Welle nochmal (einfach F3 drücken, dann wird der letzte Befehl wiederholt, in dem Fall halt Zylinder).
    Hier setzt du aber die „Auflösung“ auf die gewünschte Höhe, z.b. 80 Eckpunkte etc. Jetzt kopierst die „Grob-Welle“ auf einen
    eigenen Layer und deaktivierst die Ansicht des „Feinaufgelösten“ Konstruktes. So machst du das mit allen Teilen. Nun
    geht die Darstellung rasend schnell. Wenn du die „Feinaufgelösten“ Teile noch geschickt auf mehrere Layer verteilst, kannst
    du immer auch Teilbereiche fein detailiert mit einblenden, ohne die Rechenleistung zu stark in die Höhe zu treiben.

    Schonmal die herangehensweise probiert? Der Mehraufwand ist recht überschaubar und erlaubt sehr flüssiges arbeiten in den
    meisten fällen. Wie gesagt, alle CAD-Programme sind schnell sehr „Hungrig“, bei den richtig teuren CAD-Programmen hilft man
    sich damit, daß die Auflösung während der Konstruktionsphase gering ist, und später hoch geschraubt wird. Aber die Möglichkeit
    gibt es bei DesignCad leider nicht. Aber mit dem Kniff kann man das Problem schön umschiffen, ohne teure Hardwareaufrüstungen o.ä…

    Gruß, Digibike

  • #20664

    sebastiannagel
    Teilnehmer

    Danke Digibike,

    ich werde beim nächsten Projekt mehr mit Layern arbeiten um nur die gerade genutzten Zeichnungen anzuzeigen. Da ich nur in 2D Zeichne hab ich mit der Auflösung eigentlich ja kein Problem, ich habe natürlich für die Produktion sehr viele details in der Zeichnung.

    Wenn es Hardware mäßig eine bessere Möglichkeit gibt wäre das kein Problem, den jetzigen Rechner können wir auch an anderer Stelle einsetzen und einen neuen besorgen.

  • #20672

    sebastiannagel
    Teilnehmer

    Hallo Zusammen,

    mit was für Rechner habt Ihr denn so gute Erfahrungen gemacht? Ich hab den Eindruck das DesignCAD nur auf eine Kern arbeiet! Beim zoomen und verschieben ist einer Kern in Vollast, die anderen haben nichts zu tun und es läuft nicht flüssig.

  • #20706

    sebastiannagel
    Teilnehmer

    Hallo Zusammen,

    gibt es hier nicht eine optimale Rechnerkonfiguration oder kann mir jemand sagen ob DesignCAD nur auf einem Kern arbeitet?

    Gruß
    Sebastian

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.